2021-01-15

Informationen über die Corona-Schutzimpfung

Schaubild impfen.pngDie Reihenfolge der Impfungen ist in einer Rechtsverordnung des Bundesgesundheitsministeriums festgelegt, die auf der Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut (RKI) aufbaut. Eine Priorisierung ist notwendig, weil zunächst nicht ausreichend Impfstoff zu Verfügung steht, um alle Menschen sofort zu impfen, die das wünschen.

Die Reihenfolge der Priorisierung entnehmen Sie bitte dem Schaubild oben.

Die Organisation der Impfung und die Vergabe der Impftermine regeln die Bundesländer. Die Corona-Impfung ist ein freiwilliger Baustein im Schutzkonzept .In Baden-Württemberg werden im ganzen Land Impfzentren geschaffen, um möglichst schnell viele Menschen gegen das Corona-Virus impfen zu können. Mit dem Start der Impfungen am 27. Dezember nahmen die Zentralen Impfzentren (ZIZ) in Ulm, Tübingen, Heidelberg, Freiburg, Stuttgart, Karlsruhe, Mannheim, Offenburg und Rot am See die Arbeit auf. Ab dem 22. Januar 2021 folgen dann auch die rund 50 Kreisimpfzentren (KIZ). Die Kreisimpfzentren befinden sich in allen Stadt- und Landkreisen in Baden-Württemberg. Mittelfristig soll die Impfung dann bei den niedergelassenen Arztpraxen stattfinden.

Die Terminvereinbarung für eine Impfung erfolgt ausschließlich telefonisch über die Rufnummer 116 117 oder online über den zentralen Impfterminservice www.impfterminservice.de.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Impfung und den Impfzentren in Baden-Württemberg erhalten Sie auch über die Internetseite www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/

Mehr Informationen zur Corona-Impfung finden auch auf den folgenden Internetseiten:

www.zusammengegencorona.de/impfen/
www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus

www.infektionsschutz.de/coronavirus
www.pei.de (Paul Ehrlich-Institut: Informationen zur Corona-Impfung)

Bitte beachten Sie, dass gerade im Zusammenhang mit der Corona-Impfung zahlreiche Falschinformationen rumgehen und gezielte Desinformation stattfindet. Verlassen Sie sich daher nur auf seriöse Medien und offizielle Verlautbarungen der Behörden und Forschungsinstitute. Verbreiten Sie keine Meldungen von unseriösen Quellen weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Falschinformationen im Netz zu Links zu den wichtigsten Fakt-Checker-Seiten erhalten Sie auf der Internetseite
www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/der-schmale-grat-zwischen-fakt-und-fiktion/

Admin - 10:09:40 @